Secular in Exile

Secular in Exile

German1. Politische Betätigung und Religionskritik dürfen kein Abschiebegrund sein

Als Seculars in Exile sehen wir die Verknüpfung von Ausländerrecht und Strafrecht im Generellen kritisch. Wir lehnen es aber klar ab, dass politische Betätigung und damit Verstöße gegen das Versammlungsrecht oder Sachverhalte, die vom politischen Strafrecht oder Ordnungsrecht abgedeckt werden oder im Kontext politischer
Betätigung erfolgten, zum Abschiebegrund werden. Keinesfalls dürfen Verurteilungen aufgrund von Verstößen gegen Blasphemiegesetze bzw. die Paragraphen §166 oder §167 StGB jemals zu einem Abschiebegrund werden.

2. Kein Export von Islamismus

Als Seculars in Exile fordern wir, dass weltweit der Export von Islamismus aufhört. Nicht hilfreich ist hierbei, wenn auch aus Deutschland islamistische Betätigung zur Abschiebung folgt und Islamisten Ländern mit weit geringeren Resozialisierungmöglichkeiten aufgedrückt werden.

 

1. Political activism and critic of religion may not be considered as a reason for expelling

We, Seculars in Exile, are generally critics of the connection between immigration law (Ausländerrecht) and Criminal law (Strafrecht). But we clearly refuse any try to found deportation in sentences due to laws, if these paragraphs are the political crime (Politisches Strafrecht) paragraphs or any other criminal law (Strafrecht) or police law (Ordnungsrecht) paragraphs in a political activity context. In no case, a conviction cause of an act against blasphemy laws or an any other unclearly defined delict respectively an of §166 or §167 StGB may
be a reason for deportation.

2. No export of Islamism

As seculars in exile, we demand that the export of Islamism stops. German deportation due to Islamist activity in
countries without a resocialisation system is not helpful for the overall situation.